Lawine - Gewalt der Natur

Lawine - Gewalt der Natur

Allein in Österreich verlieren jährlich durchschnittlich 30 Menschen in Lawinen ihr Leben. Der Film zeigt das Leben im hochalpinen Raum und den Kampf gegen seine Gefahren.

Wenn die Kräfte der Natur ihre zerstörerische Wirkung entfalten, ängstigt das den Menschen. Im gleichen Maß fasziniert das Naturschauspiel der Schneemassen in Bewegung auch. Die Menschen im Hochgebirge haben gelernt, im Winter mit den Lawinen zu leben.

Zumeist sind es Freizeitsportler, die in Lawinen umkommen. Doch auch die Infrastruktur muss sich den natürlichen Vorgaben anpassen, um für die Bewohner sicher zu sein.

Das Unglück von Galtür jährte sich im Februar 2019 zum 20. Mal. In den Lawinen von Galtür und Valzur starben damals 38 Menschen. In der Folge wurde in Tirol der Bebauungsplan neu überdacht und die Lawinenforschung forciert. Lawinensimulationsmodelle liefern dabei wichtige Daten, wie auch die Berechnungen über die Kräfte von Staub- oder Nassschneelawinen. Ein dichtes Netz von Schneemessstellen und Wetterstationen liefert die Grundlage für die Entscheidungen der Lawinenkommissionen und -warndienste.

Bewertung

0,0   0 Stimmen