Lautlos

Lautlos

Victor ist ein hoch spezialisierter Profikiller mit einer perfekten Tarnung als unauffälliger Bürger. Sein Ziehvater, der todkranke Waffenhändler Hinrich, vermittelt ihm blutige Jobs der Russenmafia. Die Auftraggeber waren bislang immer zufrieden. Victor tötet lautlos, effektiv und ohne jemals Spuren zu hinterlassen. Das ändert sich, als er die potenzielle Tatzeugin Nina am Leben lässt - er bewahrt die labile, junge Frau sogar vor dem Selbstmord. Die beiden einsamen Seelen nähern sich an. Plötzlich wird Victor zum Sicherheitsrisiko für seine Auftraggeber, die einen Killer auf ihn ansetzen. Doch Victor kann seinen Mörder ausschalten und bereitet sich auf seinen letzten Job vor. Er soll einen russischen Politiker umbringen, der in einem Hotel schwer bewacht wird und sich nur kurze Zeit in der Stadt befindet. Unter den Augen von Kommissar Lang, der dem Auftragsmörder inzwischen auf die Spur gekommen ist, tötet Victor den Russen. Auch Nina hat nun die wahre Identität ihres Geliebten aufgedeckt, der versucht ist, sie zu töten. Doch Victor beschließt, mit ihr ein neues Leben zu beginnen. Dazu muss er aber Kommissar Lang und dessen Leuten, die ihm dicht auf den Fersen sind, ein Schnippchen schlagen. Profikiller Victor begeht den größten Fehler, der in seinem Job möglich ist: Er lässt eine Tatzeugin am Leben und verliebt sich in sie. Das Leben des Auftragsmörders gerät dadurch aus den Fugen. Plötzlich hinterlässt Victor Spuren. Seine Auftraggeber wollen ihn beseitigen. Und auch Kommissar Lang, ein ehrgeiziger Profiler, heftet sich erbarmungslos an seine Fersen. In seinem Spielfilmdebüt 'orientierte sich Mennan Yapo an Frederick Forsythes Killer-Profil aus 'Der Schakal'. Inzwischen hat der in München geborene Sohn türkischer Eltern mit der Hollywood-Produktion 'Vorahnung' (2007) sein Gespür für das Genre-Kino bestätigt, auch wenn Drehbuch und Hauptdarstellerin (Sandra Bullock) nicht ganz überzeugen konnten.

Bewertung

0,0   0 Stimmen