La Palma

La Palma

La isla bonita, die schöne Insel, wird sie genannt - La Palma, die nordwestlichste der Kanarischen Inseln. Ein Name, den sie zweifellos zu Recht trägt: Wilde, zerklüftete Schluchten im Norden, Vulkane, surreale Lavaformationen im Süden, der grüne Kiefernwald der 'Caldera de Taburiente' im Landesinneren - all das macht die Insel zu einem begehrten Urlaubsziel für Naturliebhaber. Vom Massentourismus ist sie, anders als ihre Nachbarn, dennoch verschont geblieben. Die Palmeros schützen ihr Kleinod, auch wenn sie überwiegend vom Tourismus und vom Bananenexport leben. 'Der Bananenanbau ist hier noch Handwerk', schwärmt Afrodisio, der in der Welt herumgekommen ist. 'Pestizide verwenden wir kaum - anders als in Venezuela oder Costa Rica. Hier leben noch Spinnen, Mäuse, Vögel, die ihre Nester bauen in den Plantagen. Hier zählt noch die Natur.' Der Film 'La Palma' zeigt eine Insel, deren Bewohner ihre Natur und Kultur bis heute bewahrt haben.

Bewertung

0,0   0 Stimmen