La Bohème

La Bohème

Paris im 19. Jahrhundert: Die vier Künstler Schaunard, Rudolfo, Marcello und Collin teilen sich eine ärmliche Mansardenwohnung. Als Rudolfo sich in die schöne Nachbarin Mimi verliebt, scheint das Glück dort einzuziehen. Doch Mimi ist unheilbar krank. Weil Rodolfo glaubt, ihr nicht genug bieten zu können, verlässt er sie. Nach Zuspruch Marcellos kommt es zur Versöhnung, und Mimi stirbt in Rudolfos Armen. Für die Verfilmung des Opernklassikers 'La Bohcme' mit Anna Netrebko und Rolando Villazón konnte der renommierte Filmemacher Robert Dornhelm als Regisseur gewonnen werden. Die Idee für den Film stammt vom Traumpaar der Klassik selbst. 2005 hatten sie im St. Petersburger Mariinski-Theater gemeinsam in einer 'La Bohcme'-Aufführung auf der Bühne gestanden. Als sie sich einen Videofilm anschauten, den eine Freundin aus dem Zuschauerraum heraus gedreht hatte, waren sie begeistert, und eine Idee war geboren. 'La Bohcme' ist der erste Opernfilm des österreichischen Regisseurs Dornhelm, der jedoch durchaus an Großprojekte gewöhnt ist, darunter die vierteilige Tolstoi-Verfilmung 'Krieg und Frieden'. Den Opernklassiker verfilmte Dornhelm als reine Studioproduktion mit originalgetreuen Kulissen, künstlich verschneiten Pariser Straßenszenen und historischen Kostümen. Der musikalische Teil des Films stammt aus der konzertanten Aufführung der Oper im April 2007 in der Münchner Philharmonie am Gasteig. Die musikalische Leitung hatte Bertrand de Billy. Im Anschluss, um 22.00 Uhr, zeigt 3sat das Porträt 'Anna Netrebko - Ostwestliche Diva'.

Bewertung

0,0   0 Stimmen