Ken Folletts Eisfieber

Ken Folletts Eisfieber

Supergau bei Oxenford Medical - was niemand auch nur zu denken wagte, ist eingetreten: Ein Laborant hat aus dem Hochsicherheitslabor in der Nähe von Edinburgh ein Kaninchen entwendet. Nicht wirklich erwähnenswert, wäre das Langohr nicht mit Madoba-2 infiziert, einem noch tödlicheren Verwandten des berüchtigten Ebola-Virus. Nach dem grausamen Ansteckungstod des Diebs beginnt eine hektische Schadensbegrenzung. Toni Gallo, die schöne Ex-Polizistin und Sicherheitschefin bei Oxenford, fühlt sich schuldig am Geschehen. Noch ahnt sie nicht, dass der Diebstahl nur das Vorspiel zu einer noch größeren Katastrophe ist. Denn nur wenige Tage später überfallen Verbrecher das Labor und stehlen den Madoba-2 Virus. In den falschen Händen könnte das Virus zur tödlichen Gefahr für die Menschheit werden. Auf sich allein gestellt nimmt Toni Gallo die Verfolgung der Täter auf, aufgrund eines furchtbaren Schneesturms sind Polizei und Anti-Terror-Einheiten zur Untätigkeit verdammt. Toni kann nicht ahnen, dass der Dieb aus dem engsten Familienkreis des Firmengründers Stanley Oxenford kommt. In dessen verschneitem Landhaus im schottischen Hochland entbrennt ein dramatischer Kampf, bei dem mehr auf dem Spiel steht als ein einzelnes Leben.

Bewertung

0,0   0 Stimmen