James Bond 007 - Skyfall

Trivia zu James Bond 007 - Skyfall

Wusstest du schon ...

 

Beinahe real

Silvas Unterschlupf wurde von der Insel Hashima inspiriert, einer verlassenen japanischen Insel im ostchinesischen Meer, auf der einst Kohle abgebaut wurde und die seit 1974 verlassen ist und vor sich hinrostet. Dort fanden auch einige Dreharbeiten zu Skyfall statt, der Großteil des Unterschlupfs entstand aber als Mischung aus Kulissen und Computereffekten.

Anspielungen

Skyfall erschien zum 50. Geburtstag der Bondreihe und enthielt entsprechend eine Reihe von Anspielungen, darunter der legendäre Aston Martin DB5 aus Goldfinger, der Handabdrucksscanner aus Lizenz zum Töten, der Angriff auf das MI6-Gebäude aus Die Welt ist nicht genug, die Rückkehr der Walther PPK aus Dr. No und die erstmalige Nutzung der Vorstellung „Bond, James Bond” in den Daniel-Craig-Bonds. Auch der Abschluss des Films mit der Standard-Bond-Eröffnungssequenz diente als Verweis auf 50 Jahre Bond, genau wie die Platzierung der Eröffnungssequenz in der einstigen Hauptstadt der Spionage, Istanbul, in der Bond bereits in Liebesgrüße aus Moskau zu Gast war.

Fantheorie

In Fankreisen macht die Theorie die Runde, dass Schurke Silva der Sohn von M gewesen sein könnte. Bestätigt wurde diese Theorie offiziell natürlich nie.

Widerspruch?

M erwähnt, sie habe bis 1997 die MI6-Operationen in Hongkong geleitet, obwohl sie bereits seit 1995 in Bondfilmen als M und damit weltweiter Chef des MI6 im Einsatz ist. Der Widerspruch rührt daher, dass Casino Royale 2006 ein Reboot der Reihe einleitete und Judi Dench gewissermaßen zwei unterschiedliche Varianten von M gespielt hat.