Jagd auf Roter Oktober

Jagd auf Roter Oktober

Marko Ramius, der litauische Kapitän auf der 'Roter Oktober', bekommt auf der Jungfernfahrt des Schiffes den Befehl ein Übungsmanöver zu fahren, um die Möglichkeiten des geräuschlosen Unterseeboots zu erproben. Ramius hat aber andere Pläne und macht sich mit dem hochmodernen Atom-U-Boot selbständig. Er fährt in Richtung der US-amerikanischen Ostküste und versetzt damit den Osten und den Westen in Alarmbereitschaft. Aus Angst, dass den USA ihre modernste Waffe zufallen könnte, befehlen die sowjetischen Militärs, die 'Roter Oktober' zu versenken und setzen das Jagd-U-Boot 'W. K. Konowalow' unter Kapitän Tupolew darauf an. Die USA hingegen fürchten sich vor einem atomaren Erstschlag und befehlen der 'USS Dallas', das Atom-U-Boot aufzuspüren und ebenfalls zu versenken. Ramius wird von beiden Seiten gejagt. Lediglich der CIA-Spezialist Jack Ryan erkennt, dass Ramius keinen militärischen Angriff plant, sondern zu den USA überlaufen möchte. Damit kann er zumindest kurzzeitig den Abschuss der 'Roter Oktober' verhindern. Um den Jägern zu entkommen und die USA noch lebend zu erreichen, muss Ramius nicht nur sein gesamtes taktisches Können ausspielen, sondern auch gegen Geheimdienstmitarbeiter an Bord ankämpfen. Denn durch einen Sabotageakt wird der geräuschlose Antrieb der 'Roter Oktober' außer Gefecht gesetzt und Ramius muss auf den konventionellen, lokalisierbaren Antrieb umstellen - und prompt wird das U-Boot angegriffen...

Bewertung

4,3333333333   9 Stimmen

Artikel zur Sendung