Jack rechnet ab

Jack rechnet ab

KriminalthrillerGB / USA  

Frank Carter ist tot, angeblich betrunken mit dem Auto verunglückt. Doch sein Bruder Jack (Michael Caine), ein Profikiller, glaubt nicht an diese Version. Es muss Mord gewesen sein. Zu tief war Frank in die Geschäfte der lokalen Mafia Newcastles verwickelt, als dass er ganz einfach so aus dem Leben hätte scheiden können. Um herauszufinden, was tatsächlich geschah, fährt Jack Carter von London in den Norden, ins schäbige Newcastle. Er kennt die Szene der heruntergekommenen Industriestadt, all die alten Gauner und Gangster, zu denen beispielsweise auch Eric Paice (Ian Hendry) gehört, der sich in Chauffeursuniform auf der Rennbahn herumtreibt. Eric will nicht sagen, für wen er den Fahrer spielt. Carter verfolgt Eric heimlich, begegnet Kinnear (John Osborne), der sich für einegroßeNummer hält und den lokalen Paten gibt. Er trifft auch auf Cliff Brumby (Bryan Mosley), der ihm später viel Geld anbieten wird, damit Carter verschwindet. Dieser schlägt alles aus, auch die Rückfahrkarte nach London, die ihm Thorpe (Bernhard Hepton) in der Pension vorbeibringt. Lieber wartet er ruhig auf Fehler der Verdächtigen. Tatsächlich verhaspeln diese sich immer öfter, und das Netz der Schweinereien, die zum Mord an Carters Bruder führten, wird offensichtlich. Carter wird zum Killer. Er findet die Rolle als Racheengel, die er von Anfang an gesucht hat. 'Get Carter' ist, zuerst und zuletzt: Stil. Der Plot liefert die Plausibilisierung der Kälte, die der Film inszeniert, sorgt dafür, dass die Atmosphäre nie über den Gefrierpunkt steigt, gibt der Figur, um die herum der Film gebaut ist, das Eiswasser, das sie braucht, schrieb Ekkehard Knörer zur DVD-Premiere des britischen Kultklassikers. Als Get Carter 1971 in die Kinos kam, stiess er bei der Kritik mehrheitlich auf Ablehnung. Man monierte den Nihilismus und beklagte sich über angeblich zu explizite Gewalt- und Sexszenen. Fast vier Jahrzehnte später gilt der eiskalte Rachefilm als Höhepunkt des britischen 1970er-Jahre-Kinos, und Michael Caine in der Rolle von Jack Carter ist zur Coolness-Ikone geworden.

Bewertung

0,0   0 Stimmen