Inspektor Jury - Der Tote im Pub

Inspektor Jury - Der Tote im Pub

Der idyllische Ort Long Piddleton im Südwesten Englands wird von einem bizarren Mord erschüttert. Scotland Yard schickt seinen besten Mann, Inspektor Richard Jury, begleitet von seinem stets erkälteten Assistenten Sergeant Wiggins. Kaum sind die beiden angekommen, geschieht ein zweiter Mord. Opfer ist wieder ein unbekannter Mann, der gerade im Ort zu Besuch war. In Long Piddleton lernt Jury den adligen Melrose Plant kennen, der sich freut, dass in dem kleinen Ort endlich einmal etwas los ist. Begeistert bietet er Jury seine Hilfe an. Der hält den hochintelligenten Melrose Plant zunächst für einen besserwisserischen Schnösel, freundet sich aber bald mit ihm an. Alles deutet darauf hin, dass die Opfer jemanden erpresst haben. Nur eine kleine Zahl der Bewohner kommt als Täter in Frage: die Halbschwestern Isabel und Vivian Rivington, der redselige Pfarrer Smith, der spöttische Dorfarzt Appleby, der schauspielernde Wirt Matchett, der schwule Antiquitätenhändler Trueblood, die standesbewusste Hobbykriminologin Tante Agatha. Diese verhalten sich sonderbar. Für die aparte Vivian Rivington entwickelt Jury genauso Gefühle wie Melrose Plant. Vivian hat vor über zwanzig Jahren den tödlichen Reitunfall ihres Vaters verursacht, und diese Schuld hat ihr Leben geprägt. Jury hat das Gefühl, dass dieser damalige Vorfall mit den heutigen Morden zusammenhängen könnte. Eine neue Leiche wird gefunden, und ein weiterer Mord geschieht - der ansässige Arzt konstatiert sarkastisch, dass er sich kaum noch um die Lebenden kümmern könne. Bei der Tätersuche konzentriert sich Jury bald auf einen Hauptverdächtigen, dem aber nichts nachzuweisen ist. Jury und Plant stehen kurz davor, das Rätsel zu lösen und alle Fäden zusammenzuführen. Dabei spielt Vivians vor langer Zeit festgesetzte und nun bevorstehende Erbschaft an ihrem dreiunddreißigsten Geburtstag eine zentrale Rolle. In einem dramatischen Showdown gerät sie in Lebensgefahr. Inspektor Jury und sein neuer Freund Melrose Plant sind gefordert. Die amerikanische Autorin Martha Grimes schreibt seit über 30 Jahren klassische Kriminalromane und hat sich insbesondere in Deutschland eine Fangemeinde erobert. Britische Krimis haben seit den Edgar-Wallace-Filmen der 1960er Jahre Tradition im deutschen Fernsehen. Nun gibt es eine neue Spielwiese für den melancholisch verwundeten Einzelgänger Richard Jury, seinen hypochondrischen Assistenten Sergeant Wiggins, seinen amüsanten, adligen Freund Melrose Plant und dessen beharrlich schrullig-scheiternde Tante Agatha sowie die liebenswert-naive Vivian Rivington. Dieser allererste 'Jury'-Film lebt natürlich auch von den obligatorisch zahlreichen, mysteriösen Morden in einem malerischen Mikrokosmos und dem trockenen, etwas schrägen Humor - aber vor allem von den schillernden, eigenwilligen Charakteren und den erstklassigen Schauspielern, allen voran Fritz Karl als Inspektor Jury und Götz Schubert als Melrose Plant.

Bewertung

0,0   0 Stimmen