Insel der Frauen - Palau in der Südsee

Insel der Frauen - Palau in der Südsee

LänderporträtD  

Auf der Südseeinsel Palau gibt es eine besondere Art von Zahlungsmittel. Die einheimischen Frauen tragen es um den Hals: Steingeld. Es besitzt nicht nur einen materiellen, sondern auch einen großen ideellen Wert. Die Frauen auf Palau werden hoch geachtet, und sie sind es auch, die über Besitz und Weitergabe des Geldes bestimmen. Dieser Film erzählt die Geschichte von zwei jungen Frauen, von Bella und Cecile. Bella hat ein Kind bekommen. Der Vater des Babys ist der Bruder von Cecile. Nun steht für Bella die 'Erste-Geburt-Zeremonie' bevor, das bedeutendste Fest, das es auf Palau gibt. Zu diesem Fest kommen die jeweiligen Clans, in die die Gesellschaft auf Palau aufgeteilt ist, zusammen und feiern die Geburt. Bei dem Treffen tauschen die Clans der Eltern des neugeborenen Kindes Geschenke aus. Dazu gehört auch wesentlich das Geld aus Schmucksteinen und Schildkrötenpanzern. Cecile, die Schwester des Kindsvaters, soll bei dieser Feier einen wichtigen Stein an die Familie ihrer Schwägerin Bella übergeben. Sie hat diesen jedoch versetzt, als sie einen Kredit für die Eröffnung ihres Laden brauchte. Jetzt muss Cecile den Stein dringend herbeischaffen, sonst kommt das einer großen Demütigung gleich. Schafft sie es? Der Kindsvater, Ceciles Bruder, will deswegen aus Schamgefühl dem Fest fernbleiben. Das ist eine zweite Demütigung, vor allem für Bella. Wird er doch noch kommen?

Bewertung

0,0   0 Stimmen