Im Fadenkreuz - Allein gegen alle

Im Fadenkreuz - Allein gegen alle

Lieutenant Chris Burnett ist Navigator in einem Fliegergespann, das auf einem US-Flugzeugträger in der Adria während der heißen Phase des Balkankrieges stationiert ist. Ihm ist ständig langweilig, da er außer reinen Patroullieflügen nicht machen kann: Er will kämpfen, und da er das nicht darf, hat er bereits für das nächste Jahr seinen Austritt aus der Air Force beantragt. An Weihnachten sollen er und sein Pilot noch einen Routineflug über der neutralen Zone absolvieren, doch der endet in einer Katastrophe: In der Zone haben die Serben Waffen und Panzer aufgefahren. Es gelingt den beiden Soldaten, mit der Überwachungskamera Fotos von neu angelegten Massengräbern zu machen. Sie schrecken damit die Serben auf, die nicht mit Flügen über diesem Gebiet gerechnet haben. Die amerikanische Maschine wird abgeschossen, der Pilot überlebt zwar ebenso wie Burnett, doch wird er von den Serben erschossen. Von nun an muss Burnett allein hinter den feindlichen Linien um sein Leben kämpfen, die Vereinten Nationen untersagen den Amerikanern, ihren Soldaten aus dem Kriegsgebiet herauszuholen. Die Situation spitzt sich zu, bis Burnetts Vorgesetzter Admiral Reigart beschließt, sich über seine Anweisungen hinwegzusetzten und Burnett zu retten...

Bewertung

0,0   0 Stimmen