Hüttengeschichten

Hüttengeschichten

Man nennt sie 'Gastgeber unter dem Himmel', die Hüttenwarte des Schweizer Alpen-Club (SAC). So romantisch das Hüttenleben klingen mag, die Hüttenwarte oder Hüttenwartinnen üben einen Knochenjob aus. Die Arbeitstage sind lang und anstrengend. Es fehlt oft an genügend Strom und Wasser. Wind und Wetter verlangen vom Hüttenwartteam hohes Improvisationstalent: Bei schönem Wetter ist die Hütte voll, wenn es regnet, bleiben die Gäste aus. Schon als 20-jährige arbeitete Megi Schleiss, 31, auf der Rugghubelhütte oberhalb von Engelberg als 'Hüttenmädchen' in der Hütte ihrer Eltern. Vor sechs Jahren hat sie die Hütte übernommen. Seit 33 Jahren sind Ruth, 55, und Walter Schläppi, 66, Hüttenwarte auf der Gelmerhütte oberhalb von Guttannen im Grimselgebiet. Ende der Saison hören sie auf - nach all diesen Jahren kein leichter Abschied. Für Stefan Rauch, 32, auf der Silvrettahütte ob Klosters ist dies die erste Saison als Hüttenwart. Zusätzlich muss er mit Einschränkungen leben, da die Hütte umgebaut wird. Erster Teil der dreiteiligen Reihe 'Hüttengeschichten' über 'Gastgeber in dünner Luft'. Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe 'Hüttengeschichten' sendet 3sat im Anschluss, ab 14.10 Uhr.

Bewertung

0,0   0 Stimmen