Himmlische Gerichte

Himmlische Gerichte

Aus 33 Teiglagen besteht das himmlische Ostergericht der Olper Franziskanerinnen. 'Für jedes Lebensjahr Jesu Christi also eine Teiglage', erklärt Schwester Katharina. Der besondere Clou aber versteckt sich im Inneren der Torta Pasqualina, der gebackenen salzigen Ostertorte: Ganze rohe Eier werden bei der Zubereitung in kleine Teigmulden gegeben und mitgebacken. 'Beim Aufschneiden leuchten sie wie kleine Sonnen auf und symbolisieren so das Licht Christi', schwärmen die Franziskanerinnen. Ein originelles Ostermahl für die ganze Familie, das dennoch leicht nachzubacken ist. Die Zutaten sind einfach zu bekommen, wenn auch fein und köstlich aufeinander abgestimmt. Zudem zeigen die Schwestern Katharina, Gertrudis und Veronika auch wie es geht! Darin sind sie geübt. Mit den Schülern der St.-Franziskus-Schule in Olpe kochen sie regelmäßig nach dem Motto 'cook and pray' biblische Gerichte. Mit ihnen bereiten sie auch das österliche Dessert zu: eine Colomba Pasquale, einen süßen Kuchen aus Hefeteig in Form einer Ostertaube. Die Rezepte stammen aus Italien, dem Geburtsland des Hl. Franz von Assisi, dem Ordensgründer der Franziskaner und Namenspatron des neuen Papstes in Rom. Und warum zu Ostern Eier gefärbt werden und woher eigentlich der Name 'Ostern' kommt, auch das erklären die drei gewitzten Schwestern während der Zubereitung ihres österlichen Festmahls. Alle Rezepte und viele zusätzliche Infos rund um den höchsten christlichen Feiertag finden Sie unter www.tag7.wdr.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen