Helden der Nacht - We Own the Night

Helden der Nacht - We Own the Night

New York in den späten 1980er-Jahren des letzten Jahrhunderts; Bobby (Joaquin Phoenix) und Joseph (Mark Wahlberg) sind beide Söhne des hochrangigen Polizisten Burt Grusinsky (Robert Duvall). Während Joseph eine ähnliche Laufbahn wie der Vater eingeschlagen hat und als Cop die Drogenmafia bekämpft, hat Bobby Karriere als Manager eines angesagten Clubs gemacht. An seiner Seite steht die schöne Latina Amada Juarez (Eva Mendes), die sich vor allem für Bobbys Partyleben interessiert und weniger für seine zwielichtigen russischen Freunde, die als Geldgeber seinen Club als Drogenumschlagplatz brauchen. Joseph und Burt Grusinsky verachten Bobby für seinen Lifestyle mit Sex, Drugs and Rock 'n' Roll; trotzdem versuchen sie, über ihn an Informationen zur Russenmafia zu kommen. Bobby lehnt es aber ab, als Spitzel für den Bruder zu arbeiten. Deshalb wird er von Joseph auch nicht über eine anstehende Grossrazzia in seinem Club informiert. Es kommt, wie es kommen muss: Bei der Durchsuchung des Clubs wird massenhaft Rauschgift gefunden. Nicht nur der finstere Drogenkönig Vadim Nezhinski (Alex Veadov) wird verhaftet, auch Bobby wandert ins Gefängnis. Die Kluft zwischen den beiden Brüdern wächst, und erst als Joseph bei einem Racheakt der Russenmafia beinahe zu Tode kommt, setzt bei Bobby ein Umdenken ein. Regisseur James Gray ist seit seinem gefeierten 1994er-Début 'Little Odessa' abonniert auf düstere New Yorker Unterweltsgeschichten. Im Zentrum dieses Thrillers steckte, wie später auch in 'The Yards - Im Hinterhof der Macht' oder 'Helden der Nacht - We Own the Night', ein Familienkonflikt, wobei die Auseinandersetzungen zwischen Söhnen, Vätern, Schwestern und Müttern jeweils fast biblische Dimensionen annahmen. Zuletzt drehte Gray mit 'Two Lovers' ein romantisches Drama für einmal ohne Mafiahintergrund. Zum zweiten Mal arbeitete in 'Helden der Nacht - We Own the Night' Mark Wahlberg mit James Gray zusammen.

Bald im TV

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen