Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Trivia zu Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Wusstest du schon ...

 

Genau aufgepasst

Wer in der Szene im Buchladen genau hinsieht, wenn Lucius Malfoy Ginny Weasleys Buch aus ihrem Kessel nimmt, kann beobachten, dass er zwei Bücher in den Kessel zurücklegt.

Avada... Moment, was?

In der Szene am Ende des Films, in der Lucius Harry mit einem Zauberspruch einzudecken versucht, kommt er noch dazu, "Avada" zu sagen, bevor er gestoppt wird. "Avada Kedavra" ist allerdings der laut Band 4 verbotene Tötungszauber, der jedem seiner Verwender einen unbürokratischen Gefängnisaufenthalt beschert. Lucius wäre entsprechend reichlich dämlich, ausgerechnet diesen Zauberspruch - und noch dazu nur wenige Meter von Dumbledores Büro entfernt - einzusetzen. Der Grund, wieso er es trotzdem tut, ist relativ einfach: Jason Isaacs fiel beim besten Willen kein anderer Zauberspruch für diese Situation ein, da im Roman nur erwähnt wird, dass Lucius versucht, Harry zu verhexen, aber eben nicht wie. Schlecht improvisiert, Lucius.

Anschlussfehler

Nachdem Harry und Ron den Vielsaft-Trank eingenommen haben, mit dem sie in die Gestalt von Crabbe und Goyle schlüpfen, müssen sie ihre Stimmen verstellen, um nicht aufzufallen. In den folgenden Filmen haben andere Zauberer - und sie selbst - nie dieses Problem.

Jugendzauber

Sherley Henderson, die im Film als Maulende Myrte zu sehen ist, war während der Dreharbeiten Mitte 30. Sie spielte eine (dauerhaft) 14jährige. Auch Tom-Riddle-Darsteller Christian Coulson war für seine Rolle eigentlich zu alt: Er war bei den Dreharbeiten 23 und spielte eine Teenager.

Dem Leben nachempfunden

Dobbys Ohren basieren auf einem Hund namens Max, der in der künstlerischen Abteilung zuhause und immer unter den Tischen der Konzeptzeichner zu finden war.

Zur Hälfte King's Cross

Die Szenen an Gleis 9 3/4 in King's Cross Station wurden tatsächlich in diesem Bahnhof aufgenommen, aber die Außenansicht ist nicht King's Cross, sondern der genau nebenan gelegene Bahnhof St. Pancras. Der Grund für den Tausch war rein visueller Natur: St. Pancras wurde als ansehnlicher betrachtet.

Besser spät als nie

Bill Nighy war einer der Kandidaten für die Rolle des Lucius Malfoy, die am Ende an Jason Isaacs ging. Nighy spielte stattdessen im 7. Teil der Reihe die Rolle des Zaubereiministers Rufus Scrimgeour.

Ein neuer Dumbledore

Richard Harris bat noch kurz vor Beginn der Dreharbeiten, seine Rolle nicht neu zu besetzen, da er sich trotz eines Krankenhausaufenthalts noch fit genug fühlte, sie zu spielen. Er verstarb kurz vor dem Kinostart des Films. In Harry Potter und der Feuerkelch übernahm Michael Gambon seine Rolle.

Schnelle Fortsetzung

Die Dreharbeiten zu Harry Potter und die Kammer des Schreckens begannen gerade einmal drei Tage nach dem Kinostart des ersten Films.

Fast ein Zauberer

Hugh Grant war die erste Wahl für die Rolle des Gilderoy Lockart. Er konnte aus terminlichen Gründen aber nicht mitspielen, sodass seine Rolle an Kenneth Branagh ging. Auch Jude Law war zeitweise für den Part im Gespräch, wurde jedoch für zu jung befunden.

Abwrackprämie

Für die Szene, in der Harry und Ron das Auto ihres Vaters in die Peitschende Weide steuern, wurden 14 Ford Anglias zu Schrott gefahren.

Längenvergleich

Harry Potter und die Kammer des Schreckens ist der zweitkürzeste Teil der Romanreihe und der längste Film. Harry Potter und der Orden des Phönix wiederum ist der längste Teil der Buchreihe und der kürzeste Film.