Hallo Robbie!

Hallo Robbie!

Meeresbiologe Dr. Jens Lennart (40) hat eine neue und sehr reizvolle Aufgabe übernommen. In Seehagen, einem kleinen Dorf auf der Ostsee-Insel Rügen, wird er Leiter einer Seehund-Aufzuchtstation und für diesen Teil der Küste gleichzeitig so etwas wie der zuständige 'Ranger', also ein Naturschutzbeauftragter. Robben, seltene Vögel und andere Küsten- und Seetiere stehen unter seiner Obhut. Er ist weit davon entfernt, ein langweiliger Wissenschaftler zu sein, sondern beeindruckt seine Mitmenschen durch große Souveränität und angenehme Natürlichkeit. Wenn er mit seinem Jeep, immer die Natur im Auge, durchs Gelände fährt, glaubt man kaum, dass dieser Mann auch glänzende wissenschaftliche Vorträge halten kann. Jens ist allein erziehender Vater der zehnjährigen Laura. Zum Antritt seiner neuen Stelle bezieht er mit seiner Tochter zunächst eine Unterkunft bei Frau Paulsen, später ein kleines Haus, das zum stattlichen und sehr schönen Hof der Familie Marten gehört. Uwe Marten bewirtschaftet den Bauernhof, seine Frau Frauke kümmert sich um die Feriengäste, die bei ihnen wohnen. Die beiden haben den zehnjährigen Sohn Kai. Das Häuschen hat für Dr. Lennart eine ideale Lage am Rande von Seehagen, denn es befindet sich unmittelbar am Meer, am Bodden. Mit dem Umzug und der neuen beruflichen Aufgabe beginnt für Dr. Lennart auch ein neues Leben. Denn die letzten zwei Jahre in Kiel, wo er vorher lebte, haben sehr an seinen Nerven gezerrt. Jens hat sich von seiner Frau Ulli scheiden lassen, die in Berlin wohnt und dort als Arzthelferin in einer Praxis arbeitet. Sie hat ein Verhältnis mit ihrem Chef, das schließlich zur Trennung von Jens und Ulli führte. Immer wieder taucht Ulli bei Jens und Laura auf. Sie ist egoistisch und träumt von einem Leben in Luxus. Ulli hatte nie Verständnis für Jens' Beruf, und schon gar nicht für ein Leben auf dem Lande. Als neuer Leiter der Seehundstation hat Jens eine Menge zu tun. Er und seine Helfer retten Seehunde, betreuen und pflegen sie und entlassen sie wieder in die Freiheit. Auch hier stehen die Tiere unter der wissenschaftlichen Beobachtung des Teams. Mit Hilfe von Peilsendern können ihre Positionen, Wege und Tauchtiefen verfolgt werden. Dr. Lennart und Carla Dux arbeiten in einem engagierten Team. Ihre Aufmerksamkeit gilt nicht nur der Seehundstation, sondern auch dem Natur- und Umweltschutz. Dabei müssen sie sich - meistens von ihrer zweiten Station auf der Insel, dem so genannten 'Möwennest' - mit verunreinigten Stränden und Meerestieren, Umweltsündern, die auch vor den Robbenbänken das Wasser verseuchen und anderen Katastrophen auseinander setzen. Laura hat ihren Vater davon überzeugt, in eine Ferienwohnung der Martens zu ziehen. Uwe und Frauke Marten führen einen landwirtschaftlichen Betrieb und vermieten Ferienwohnungen an Urlauber. Ihr Sohn Kai 'hilft' ihnen bei der Arbeit, vor allen Dingen aber fährt er heimlich gerne Traktor. Für die Übernahme von Robbie, die nicht länger in der Seehundstation gehalten werden darf, hat sich Wim van Tongeren, Besitzer eines Aquadroms in Holland, gemeldet. Als Carla Dux ihm Robbie vorführt, ist er über deren 'schlechtes' Benehmen entsetzt: Dr. Lennart und Carla Dux haben festgestellt, dass Robbie dressiert sein muss und immer auf einen Streich aus ist. Laura hat die Seelöwin in ihr Herz geschlossen und ist total traurig, als sie erfährt, dass Robbie nach Holland gebracht werden soll. Doch plötzlich ist Robbie verschwunden. Alle glauben, dass sie in der Ostsee untergetaucht ist.

Bewertung

0,0   0 Stimmen