Hallo Glück!

Hallo Glück!

PhilosophiemagazinD  

Manche Leute sagen: 'Das Glück lässt sich nicht festhalten.' Das sagen die, weil es ein Gefühl ist und Gefühle kommen und gehen wie sie wollen. Im Laufe des Lebens verändert sich das, was einen glücklich macht. Das große Glück findet man oft in Dingen, die einem selbstverständlich erscheinen: Familie, Freunde und Geborgenheit. Wer über die Bedürfnisse von anderen nachdenkt, kann etwas bewirken und glücklich machen. Über die großen und kleinen Fragen des Glücks philosophiert Knietzsche. Glück ist ein Verwandlungskünstler und so macht jeden etwas anderes glücklich. In Südkorea hat sich die Lust am Computer spielen zu einem richtigen Sport entwickelt dem E-Sport. In Seoul lebt Kim Ji-U. Er erzählt uns, warum Computerspiele ihn glücklich machen. In der Nähe der namibischen Hauptstadt befindet sich die N/a'an Ku sé Wildlife Fundation. Ein Tierschutzzentrum, in dem verletzte Tiere gepflegt und ausgewildert werden. Dabei helfen in ihrer Freizeit auch Kinder und für sie ist der Kontakt mit den Tieren das größte Glück. Seit elf Monaten lebt die 12-jährige Jiner mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in Berlin. Sie ist aus dem Iran geflüchtet und hofft auf ein glückliches Leben in Deutschland.

Bewertung

0,0   0 Stimmen