Grégoire Moulin gegen den Rest der Welt

Grégoire Moulin gegen den Rest der Welt

Grégoire Moulin ist ein notorischer Pechvogel - und fürchterlich schüchtern. Seit Tagen beobachtet er die bezaubernde Hélène aus der Ballettschule gegenüber, aber sie einfach anzusprechen wird er nie wagen! Liebeskrank und ohne nachzudenken, folgt er ihr unbemerkt in ein Restaurant und stiehlt ihre Brieftasche. Natürlich nur, um Hélène wenig später als ?ehrlicher Finder? anzurufen. Hélène ist erleichtert und selbstverständlich sofort mit einem Rendez-vous einverstanden. Von nun an geht alles schief. In seiner Aufregung vergisst Grégoire die Brieftasche im Büro. Als er zurückkehrt, steht er vor verschlossener Tür. Durch das Fenster kann er Brieftasche und Schlüssel auf seinem Schreibtisch liegen sehen. Für jeden anderen wäre es einfach, zu einem Kollegen zu fahren, sich die Büroschlüssel zu leihen und - höchstens vielleicht etwas verspätet - zu seiner Verabredung zu kommen. Nicht aber für Grégoire. Er muss es wieder einmal mit der ganzen Welt aufnehmen: Grégoire gerät nicht nur mit einer Horde grölender Fußballfans, einem neurotischen Taxifahrer plus Riesenhund und ein paar übereifrigen Polizisten aneinander, sondern auch mit einem Sex besessenen Pärchen, das ihn gründlich missversteht. Derweil wartet Hélène geduldig in einem Café auf einen Mann, den sie nicht kennt - und der soeben ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellt!

Bewertung

0,0   0 Stimmen