Gewitter im Mai

Gewitter im Mai

TV-HeimatdramaA / D  

In den oberbayerischen Bergen um die Jahrhundertwende: Nach vielen Jahren auf See kehrt Leopold erstmals in sein Heimatdorf zurück. Einiges hat sich hier verändert. Die Bergbauern können ihre Höfe kaum mehr bewirtschaften und verdingen sich im Tal als billige Arbeitskräfte. Der verkrüppelte Dorfschmied Domini, Leopolds Freund, hat inzwischen einen Generator gebaut, Stromleitungen verlegt und einige Häuser mit elektrischem Licht versorgt. Nun plant Domini eine Fesselballonfabrik zu errichten. Deshalb hat er sich klammheimlich ein solches Fluggerät selbst gebaut. Beim sonntäglichen Feldgottesdienst schwebt plötzlich Domini in seinem Ballon über die Gläubigen hinweg und verschwindet hinter den Berggipfeln. Doch er kehrt nach seinem Abenteuer nicht zurück, ein Suchtrupp findet den erschöpften Schmied in einer Felswand. Leopold hat inzwischen seine Jugendfreundin Regina wieder getroffen und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Er ahnt nicht, dass Regina längst seinem Freund Domini versprochen ist. Voller Freude erzählt er Domini von seinem Glück. In seiner Furcht sie zu verlieren, drängt der Schmied Regina auf eine schnelle Hochzeit. Das Eheversprechen wird gleich am nächsten Tag in der Kirche verlesen. Verzweifelt zieht sich Leopold zurück. Am Tag von Leopolds Abreise kann Regina ihre Liebe nicht mehr zurückhalten. Sie versprechen einander, nie mehr voneinander zu lassen. Leopold will in sechs Wochen zurückkommen und Regina heiraten. Doch das grausame Schicksal hat anderes mit den beiden Liebenden vor. Nach langen Jahren auf See kehrt Leopold in sein bayerisches Heimatdorf zurück, wo er sich in Regina, seine Freundin aus Kindertagen, verliebt. Doch zwischen den beiden steht der Schmied Domini, dem Regina bereits versprochen ist. Da die junge Frau sich nicht entscheiden kann, flammt zwischen den Rivalen erbitterte Feindschaft auf. Mit 'Gewitter im Mai' inszenierte der Wiener Kameramann und Regisseur Xaver Schwarzenberger (geb. 1946) die dritte Verfilmung der 1904 erschienenen Ludwig-Ganghofer-Erzählung.

Bewertung

0,0   0 Stimmen