Gesetz der Strasse - Brooklyn's Finest

Gesetz der Strasse - Brooklyn's Finest

Hintergrund:

Drehbuchautor Michael C. Martin ließ sich beim Script von den Filmen "Die Nächte der Cabiria" (1957), "Umberto D." (1952) und "Fahrraddiebe" (1948) und außerdem von den Regisseuren Vittorio De Sica und Jim Jarmusch inspirieren. Regisseur Antoine Fuqua war nach seiner Arbeit mit "Training Day" (2001) nicht gerade scharf darauf, wieder einen Cop-Film zu machen. Nachdem er das Drehbuch gelesen hatte, änderte er seine Meinung. Während der Dreharbeiten hing ständig ein Damoklesschwert über Crew und Produktion: Jederzeit hätte Wesley Snipes wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis kommen können. Gedreht wurde in Brooklyn. Zur Vorbereitung auf ihre Rolle als Prostituierte Chantel mietete sich Shannon Kane eine Wohnung in Brooklyn und trieb sich in Strip-Bars herum.

Kritik:

"Authentisch schäbig und bedrohlich wirkende Schauplätze, aggressiv aufgeladene Atmosphäre und ein sich kontinuierlich aufbauender dramaturgischer Druck. Figuren, die wenig von Helden, aber viel von Menschen haben, die nicht nur Fehler begehen, sondern auch moralischen Verfall zeigen. Stars wie Ethan Hawke, Don Cheadle und Richard Gere, die man lange nicht mehr so emotional engagiert gesehen hat. All das sind Zutaten, die den neuen Film von Actionspezialist Antoine Fuqua zu seinem bisher besten machen."

"Spannender Thriller über moralisch unsicheres Großstadtterrain, überzeugend dank glaubwürdig gezeichneter und gespielter Figuren."

" ...es ist kaum anzunehmen, dass sich jemand darüber mokiert, wenn in Antoine Fuquas Cop-Drama 'Gesetz der Straße - Brooklyn's Finest' gefühlt jedes dritte Wort 'fuck' lautet. Fuquas fiebrig aufgeladenes Ensemblestück überzeugt aber auch ohne Skandalwirkung als packender Thriller, der drei verschiedene Handlungsstränge unaufgeregt zusammenfügt und ein realistisch-illusionsloses Bild der New Yorker Polizeiarbeit entwirft."

"Packendes Actiondrama über drei New Yorker Cops im Kampf gegen Killer, Drogendealer und die eigenen Ambitionen und Dämonen." (Blickpunkt: Film)

"'Training Day'-Regisseur Antoine Fuqua inszeniert einen illusionslosen Milieuthriller über die Polizeiarbeit im Hexenkessel von New York - wo die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen."

Bewertung

0,0   0 Stimmen