Geheimakte Wildnis

Geheimakte Wildnis

Natur und UmweltUSA  

In der zweiten Staffel lüftet "Geheimakte Wildnis" wieder die Mysterien der Natur und untersucht rund um den Globus Aufsehen erregende und absonderliche Begebenheiten aus dem Reich der Tiere. Dabei sind sowohl detektivischer Spürsinn als auch die minutiöse wissenschaftliche Auswertung gefragt. In Staffel 2 geht es u. a. um die Frage, warum in einem kalifornischen Hafen plötzlich Millionen Sardinen strandeten. Was könnte den Orientierungssinn der Fische so beeinträchtigt haben, dass sie unweigerlich an Land gespült wurden? In einem ausgetrockneten See im Death Valley gibt den Forschern dagegen das Phänomen der "wandernden Steine" Rätsel auf, die sich entgegen dem Gefälle über Sand und Geröll bewegen. Da der Salzsee aufgrund strenger Naturschutzbestimmungen jedes Jahr monatelang für den Publikumsverkehr gesperrt ist und keine automatischen Kameras installiert werden dürfen, konnte das Phänomen bisher nicht im Bild festgehalten werden. Und was hat es mit dem "Monster" auf sich, das sich angeblich im Lake Champlain im US-Bundesstaat New York herumtreiben soll? "Geheimakte Wildnis" deckt auch auf, welche Ursachen hinter diesen und vielen weiteren geheimnisvollen Phänomenen stecken.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen