Frieden war für mich 'n Stück Schokolade

Frieden war für mich 'n Stück Schokolade

- 1. Rosemaries Puppe Als die Amerikaner kamen, wurde Rosemarie neun. Sie hatte immer Angst vor Soldaten gehabt, träumte von ihnen. Doch diese hier waren freundlich. Als sie abzogen, hinterließen sie auf dem Küchentisch einen Berg aus dem Schlaraffenland. Kekse, Kaffee, Kaugummi, Dosen mit Wurst und Saft lagen da. Und Schokolade. Zum ersten Mal aß Rosemarie mit Bewusstsein Schokolade. So begann für sie die Nachkriegszeit. 'Frieden war für mich'n Stück Schokolade', sagt sie heute. Doch diese Zeit hatte nicht nur Schokoladenseiten. Alles war knapp. Irgendwann beschlossen die Eltern, Rosemaries Lieblingspuppe gegen ein Stück Speck einzutauschen. Erst als die Großmutter aus Dresden ihr eine neue Puppe schickte, war Rosemaries Welt wieder in Ordnung. Sie hütet die Ersatzpuppe bis heute wie einen Schatz.

Bewertung

0,0   0 Stimmen