Frag den Lesch

Frag den Lesch

WissenschaftsmagazinD  

Herdplatten, an denen man sich die Finger nicht verbrennt und die dennoch die Kartoffeln garen lassen: Das klingt wie Magie. Küchen-Kenner jedoch wissen, wovon die Rede ist: vom Induktionsherd. Nicht die Platten, nur der Topf wird heiß, wenn er denn aus einem geeigneten Material ist. Der technische Kniff: Induktionsstrom, der ein Magnetfeld entstehen lässt. Einstein hat's zwar nicht erfunden. Aber er hat die Grundlagen für das Verständnis des Phänomens gelegt. Und auch Harald Lesch lässt sich von diesem Phänomen begeistern, allerdings nicht ohne es wissenschaftlich zu ergründen und dabei in die Tiefen der Physik hinabzusteigen.

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen