Flüstern des Meeres

Flüstern des Meeres

Rikako zieht mit ihrer Mutter aus Tokio in das beschauliche Kochi. Für das überhebliche, reiche Mädchen ein Alptraum. Hier soll sie nun ihren Schulabschluss machen. Es dauert nicht lange und Rikako begegnet Yutaka. Ein Mitschüler, der wegen seiner miesen Noten in den Ferien die Schulbank drücken muss. Yutaka ist ganz hingerissen von Rikako. Die dagegen nimmt kaum Notiz von ihm. Auch Yutakas bester Freund Taku ist zunächst Luft für das Mädchen. Rikako bleibt lieber für sich, als sich in die Klassengemeinschaft zu integrieren. Pech für Yutaka, der sich in Rikako verliebt hat. Und dann ist es ausgerechnet Taku, sein bester Freund, der Rikako näher kommt. Er begleitet Rikako nach Tokio. Das Mädchen möchte zu ihrem Vater, der nach der Trennung von ihrer Mutter alleine lebt. So glaubt sie. Tatsächlich stört sie ihren Vater, der bereits eine neue Beziehung hat. Und so verbringen Rikako und Taku die Nacht in einem Hotel. Taku schläft in der Badewanne und überlässt Rikako das Bett. Doch zurück in Kochi glaubt nun jeder, die beiden hätten eine Beziehung. So sehr sich Taku und Rikako bemühen den Irrtum aufzuklären, alle halten daran fest, insbesondere Yutaka. Er ist verletzt und unendlich wütend und möchte mit Taku nichts mehr zu tun haben. Taku wiederum will nichts unversucht lassen, um die Freundschaft noch zu retten.

Bewertung

0,0   0 Stimmen