Fluß ohne Wiederkehr

Fluß ohne Wiederkehr

Servus TV Live-TV Servus TV 22.10., 22:40 - 00:20 Uhr
WesternUSA 1954100 Minuten 

Nach einem längeren Gefängnisaufenthalt hat Matt ein neues Leben begonnen. Der wegen Mordes verurteilte Witwer lebt 1875 als Farmer im Nordwesten der USA. Gesellschaft leistet Matt auf seiner abgelegenen Ranch am "Fluss ohne Wiederkehr" sein neunjähriger Sohn Mark. Ihre Idylle wird gestört, als Matt den Glücksspieler Weston und seine Geliebte vor dem Ertrinken rettet. Weston war mit der hübschen Sängerin Kay unterwegs in die Stadt, um sich das Besitzrecht auf eine Goldmine sichern zu lassen. Da er keine Zeit verlieren will, überwältigt Weston den Siedler. Er stiehlt Matts Gewehr und sein Pferd, und setzt die Reise fort. Kay entscheidet sich, bei dem hilflosen Farmer und seinem Sohn zu bleiben. Wenig später wird die Ranch von Indianern überfallen. Matt, Mark und Kay flüchten mit dem Floß und beginnen eine abenteuerliche Fahrt auf dem reißenden Fluss. Die unberechenbaren Stromschnellen bringen sie mehrmals in Lebensgefahr, aber auch weitere Angriffe der Indianer und einer Wildkatze. Je näher sie der Stadt kommen, desto entschlossener wirkt Matt, sich an Weston zu rächen. Kay, die sich inzwischen in Matt verliebt hat, steht eine schwere Entscheidung bevor.

Mit der bravourösen Darstellung als Bar-Sängerin Kay in dem Western "Fluss ohne Wiederkehr" setzte Marilyn Monroe ihre Reihe erfolgreicher Filmauftritte in den 1950er-Jahren fort. Unter der Regie des aus Österreich-Ungarn stammenden Otto Preminger bewies das einstige Sex-Symbol, das sie auch in ernsteren Rollen überzeugen konnte. Robert Mitchum spielt den tapferen Farmer Matt. Gedreht wurde in der atemberaubend schönen Berglandschaft Kanadas. Der von Marilyn Monroe vorgetragene Song "River Of No Return" entwickelte sich zum Kino-Klassiker.

Jetzt Servus TV einschalten

Bewertung

0,0   0 Stimmen

Darsteller

  • Robert Mitchum
  • Marilyn Monroe
  • Tommy Rettig

Mitwirkende

  • Regie Otto Preminger
  • Kamera Joseph LaShelle
  • Drehbuch Frank Fenton