Familiengeheimnisse

Familiengeheimnisse

GesellschaftsreportageD  

'All diese Familiengeheimnisse sind Lug und Trug, immer unter dem Deckmantel, wir wollten das Beste für euch', sagt Daniel Bäde (29) aus Leipzig, der mit 13 Jahren durch einen Zufall erfahren hat, dass sein Vater gar nicht sein leiblicher Vater ist. Der Schock über die Täuschung war so groß, dass damit alle Gewissheiten ins Wanken gerieten. Fortan wurde aus dem guten Schüler ein Schulversager, der seine Umwelt äußerst misstrauisch betrachtet hat, der niemandem mehr etwas glauben wollte und schließlich auf die schiefe Bahn geraten ist. Erst nach erfolgreicher Therapie konnte er als Erwachsener seinen Karrieresprung nachholen.'Wenn Eltern Kindern etwas verheimlichen, lernen die Kinder, ihren Wahrnehmungen nicht zu trauen', erklärt die Psychotherapeutin Marianne Sörensen aus Bremen, 'dabei wollen die Eltern meist nur sich selbst schützen'. Dunkle Familiengeheimnisse werden oft totgeschwiegen und belasten das Leben der Betroffenen. Gemeinschaftliches Schweigen kann sogar krank machen. Für Karin Tober war es kaum auszuhalten, dass keiner in ihrer Familie über den Freitod ihres Vaters sprach. Sie musste erst lernen, offene Fragen zu stellen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen