No Way Out

No Way Out

CIA-Direktor Marshall (Fred Dalton) Commander Tom Farrell ist ein attraktiver junger Marineoffizier. Als er auf einer Party in Washington der aufregenden Susan Atwell begegnet, sind beide schnell füreinander entflammt. Farrel ahnt nicht, dass Susan die Geliebte von Verteidigungsminister David Brice ist. Das erfährt er erst, als er durch Vermittlung von Scott Pritchard ins Pentagon berufen wird, wo Pritchard als Sonderberater des Ministers tätig war. Er drängt Susan daraufhin, ihr Verhältnis mit dem Minister zu beenden. Als dieser eines Nachts überraschend bei Susan auftaucht, bekommt er seinen Rivalen kurz zu Gesicht, kann Farrell in der Dunkelheit jedoch nicht erkennen. Gleich darauf geraten Brice und die junge Frau in einen heftigen Streit, der für Susan Atwell tödlich endet. Der Minister vertraut sich daraufhin Pritchard an, der ihm rät, sich auf keinen Fall der Polizei zu stellen, sondern die Tat dem Rivalen anzulasten, der gleichzeitig als angeblicher Sowjetspion im Pentagon gesucht werden soll. So bekommt ausgerechnet Farrell den Auftrag, den Unbekannten aufzuspüren, mit dem Susan Atwell am Wochenende zusammen war. Im Gegensatz zu Brice und dessen zynischem Berater weiß er nur zu gut, dass er selber der Gesuchte ist, auf den nun Polizei und Sicherheitsdienste angesetzt werden. Während der Apparat auf Hochtouren läuft, versucht Farrell verzweifelt, alle Hinweise zu vertuschen, mit denen man ihn zum Mörder abstempeln könnte. Regie in diesem packenden Polit-Thriller führte der Australier Roger Donaldson; mit John Alcott, der kurz nach Abschluss der Dreharbeiten starb, hatte er einen hervorragenden Kameramann, der bereits Klassiker wie '2001 - Odyssee im Weltraum' und 'Barry Lyndon' fotografierte. Auch die Besetzung der Hauptrollen mit Kevin Costner ('Der mit dem Wolf tanzt') und Gene Hackman ('Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses') ist exzellent; Will Patton brilliert in der Rolle des zynischen Ministerberaters, der das spannende Lehrstück über den Missbrauch politischer Macht in Gang bringt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen