Erbarmungslos

Erbarmungslos

Was Die Brücke für Kriegsfilme ist, ist Erbarmunglos für den Western: Ein trauriger Abgesang auf alles Heroische, alles Edle, alles Überlebensgroße. Was bleibt, ist ein unglaublich gekonnter, menschlicher Film, der die Filmwelt 1992 so komplett überraschte, dass Clint Eastwood gleich mit zwei Oscars nach Hause gehen konnte: Für den besten Film und die beste Regieleistung.

Das Westerngenre wurde trotz oder gerade wegen des enormen Erfolgs des Films wieder einmal für tot erklärt, zum gefühlt 1000. Mal. Beeindrucken ließ es sich dadurch offenbar auch diesmal nicht, und so reiten die Cowboys noch immer, mal überlebensgroß wie in True Grit, mal durchgedreht wie in Cowboys & Aliens. Und als wäre das nicht Beweis genug für die Kraft des grenzenlosen Horizonts, hat Red Dead Redemption erst kürzlich der Spielergemeinde gezeigt, wo die Winchester hängt. Weiter so, Cowboys!

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen