Emilie Richards - Sehnsucht nach Neuseeland

Emilie Richards - Sehnsucht nach Neuseeland

Die New Yorker Verlegerin Paige Duvall reist nach Neuseeland, um eine rätselhafte Erbschaft anzutreten. Gleich nach ihrer Ankunft lernt sie den attraktiven Schaffarmer Adam Leary kennen. Von Notar Nolan Davies erfährt Paige, dass ein gewisser James Abott ihr ein beträchtliches Stück Land vermacht hat. Paige ist froh, als sie von einem Kaufinteressenten hört, der ihr eine Millionen Dollar für das Land bietet: Der Hotelinvestor Steven Armstrong will eine exklusive Hotel- und Wellnessanlage auf dem Terrain errichten. Auf diese Weise wäre die Angelegenheit schnell erledigt, und Paige könnte gleich am nächsten Tag zurück nach New York fliegen. Trotz allem lässt sie eine Frage nicht los: Wer war James Abott? Paiges Verkaufspläne stoßen auf den heftigen Widerstand von Adam Leary, der, zusammen mit seinem Sohn Jake und dessen Großmutter Nanna, auf einer Farm in der Nähe lebt. Paige beschließt, in Abotts altem Haus zu übernachten, und begibt sich auf die Spuren des Mannes, dem sie diese ungewöhnliche Erbschaft zu verdanken hat. Doch zunächst findet sie keine Hinweise auf eine Verbindung, bis Adam und Nanna Paige eröffnen, dass James Abott ihr leiblicher Vater war. Paige ist verwirrt und fühlt sich von ihrer Mutter betrogen. Als Adam ihr das weitläufige Land mit seinen Geysiren und heißen Quellen zeigt, ist Paige von der mystischen Schönheit fasziniert. Adam und sie verbringen eine romantische Nacht unter Sternen. Obwohl Paige New York immer als Heimat begriffen hatte, fühlt sie nun eine starke Verbindung zu Neuseeland. Ihr wird klar, dass ein Hotelprojekt ihr Land in seiner Ursprünglichkeit für immer zerstören würde, und sie beschließt, von dem Kaufangebot Abstand zu nehmen. Doch die sich anbahnende Liebe zu Adam gerät in Gefahr, als Adams Ehefrau Sheila auftaucht. Sheila hatte Adam und Jake vor ein paar Monaten verlassen und fordert nun ihren Platz in der Familie zurück. Paige weiß plötzlich nicht mehr wohin sie gehört. Denn gleichzeitig bekommt sie ein sehr lukratives Angebot von einem großen New Yorker Verlagshaus.

Bewertung

0,0   0 Stimmen