Emil auf der Post

Emil auf der Post

Emil bindet Säcke auf der Post, als ihm eines Tages das Glück winkt. Er soll für einen erkrankten Kollegen einspringen und darf versuchshalber an den Schalter. Wer Emil kennt, weiss, dass so eine Unterfangen nur schiefgehen kann. Obwohl der tolpatschige «Aufsteiger» sich alle erdenkliche Mühe gibt, sind die Kunden äusserst unzufrieden und die Vorgesetzten wünschen den Schwerenöter ins Pfefferland. Aber das ist nur eines von Emils Problemen. In seiner Freizeit muss das Einzelkind nämlich seine nörgelnden Eltern in Schach halten, und dann fordert auch die Liebe ihren Tribut: Freundin Mireille drängt auf baldigste Verlobung.

Wie Emil das alles unter einen Hut kriegt, hat Franz Hohler in typischer Emil-Manier augenzwinkernd und mit einer Prise Boshaftigkeit in Szene gesetzt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen