Ella Schön - Die nackte Wahrheit

Ella Schön - Die nackte Wahrheit

Einschulungsfeier bei Familie Kieper, zu der Ella jetzt fest dazu gehört. Ella bekommt dabei einen neuen Fall serviert, der in Gestalt eines nackten Mannes durchs Dorf läuft.

Holger Packebusch, der Besitzer des ortsansässigen FKK-Campingplatzes, scheint verwirrt zu sein. Als er am nächsten Morgen in Kollkamps Kanzlei auftaucht und stockend von seiner Demenz-Diagnose berichtet, übernimmt Ella seinen Fall.

Packebusch wurde aufgrund seines unbekleideten Spaziergangs durchs Dorf beim Gericht angeschwärzt. Wenn sich das Gericht der Sache annimmt, besteht die Gefahr, dass er einen Betreuer vor die Nase gesetzt bekommt.

Dem selbstständigen Unternehmer Packebusch macht das drohende Betreuungsverfahren und die nun auftretende Frage nach einer Nachfolgeregelung stark zu schaffen. Er sieht überhaupt nicht ein, etwas abzugeben. Ella taucht ein in die ihr fremde Welt des FKK-Campingplatzes und lernt dort Packebuschs Sohn kennen. Die beiden Männer scheinen kein enges Verhältnis zu haben. Als plötzlich auch noch der verschollene zweite Sohn aus Amerika vor der Tür steht, überschlagen sich für Ella die Ereignisse, und ihr Fall nimmt eine unvorhergesehene Wendung.

Christina streckt derweil ihre Fühler aus. Ständig hin- und hergerissen zwischen ihrem Café, ihrem Zuhause und mit dem zweiten Kind in der Schule, traut sie sich dennoch ein wenig durchzuatmen und fängt eine zarte Liaison mit einem Urlauber an. Ella bemerkt die Veränderung an ihrer Freundin Christina und steht deren Schmetterlingen im Bauch gewohnt nüchtern und problemorientiert gegenüber.

Ella unternimmt den Versuch, Jannis zu daten. Ganz klassisch, mit Candle Light Dinner, was natürlich schiefgeht.

Bewertung

0,0   0 Stimmen