Eisenbahn-Romantik in Deutschland

Eisenbahn-Romantik in Deutschland

EisenbahnmagazinD  

Aus der Ferne rattert ein Wägelchen vom Meer heran, eine selbstfahrende Lore mit einem Viertakt-Motor. Ohne Lorenbahn wäre die Hallig Oland von der Außenwelt abgeschlossen, denn Schiffe können wegen der geringen Wassertiefe nur unregelmäßig dort anlegen. Ob Lebensmittel, Getränke, Post, Ersatzteile, Kleidung, Möbel und sogar Weihnachtsbäume - alles was zum Leben und Wohnen auf der Hallig gebraucht wird, holt man mit der Lorenbahn. Vor exakt 125 Jahren begann die Geschichte der Harzer Schmalspurbahnen. Und diese Geschichte ist immer noch lebendig, denn bis heute ziehen Dampflokomotiven die Züge. Auf den ein Meter breiten Gleisen fahren jährlich über eine Million Gäste durch den Harz, die meisten von Wernigerode aus hinauf auf den legendären Brocken. Ein kleines Eisenbahnmärchen spielt in 'Bayerisch-Kanada', im Dreiländereck zu Tschechien und Österreich. Passau war einstmals der Ausgangspunkt der Ilztalbahn nach Freyung im Bayerischen Wald. 1982 wurde der Personenverkehr eingestellt, 2002 schien alles vorbei. Die örtliche Politik wollte lieber EU-Fördergelder für einen Radweg kassieren. Doch das bürgerliche Engagement setzte sich durch. Im Juli 2011 gelang es den Eisenbahnfreunden, die Ilztalbahn wieder 'wachzuküssen'.

Bewertung

0,0   0 Stimmen