Einmal Hartz IV - immer Hartz IV?

Einmal Hartz IV - immer Hartz IV?

Auch zehn Jahre nach dem Start ist Hartz IV so umstritten wie eh und je: Die einen verurteilen das "Vierte Gesetz zur Modernisierung des Arbeitsmarktes" als staatlich verordnete Armut. Die anderen feiern die Reform als Jobwunder und Grund für den massiven Rückgang der Arbeitslosigkeit. Fakt ist: Die Zahl der Erwerbstätigen stieg Ende 2014 erstmals auf über 43 Millionen. Deutschland hat die geringste Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Fakt ist aber auch: Nahezu jeder zehnte Deutsche ist auf Hartz IV angewiesen. Und: Die Kinderarmut hat sich inzwischen verdoppelt.

Seit der Einführung der Arbeitsmarktreform begleitet "Exakt - die Story" Hartz-IV-Empfänger und schaut, wie es ihnen ergangen ist: Haben sie den Sprung in den ersten Arbeitsmarkt geschafft oder hat sich ein Teufelskreis entwickelt aus Arbeitslosigkeit, befristeten und schlecht bezahlten Jobs und immer wieder Hartz IV? Waren die Hartz-IV-Gesetze wirklich der versprochene Jobmotor oder ist Arbeit durch die Reform entwertet worden? "Exakt - die Story" befragt Kritiker und Befürworter und begleitet einen Richter am Sozialgericht und zieht Bilanz: Gibt es zehn Jahre nach der Einführung tatsächlich Grund zur Freude?

Bewertung

0,0   0 Stimmen