Einer nach dem anderen - ohne Erbarmen

Einer nach dem anderen - ohne Erbarmen

Viele Jahre sind vergangen, seit der Vater von Bill Grayson (Peter Lee Lawrence) spurlos verschwand. Als Colonel begleitete der alte Grayson einen Geldtransport, der brutal überfallen wurde. Seither steht er in dem Ruf, sich mit dem Geld aus dem Staub gemacht zu haben. Nun aber will Bill den Namen seines Vaters reinwaschen. Von dem alternden Revolverhelden Charro (William Bogart alias Guglielmo Spoletini) erfährt er die Wahrheit über die damaligen Geschehnisse: Nicht sein Vater, sondern vier Bewacher des Geldtransports verübten den Überfall. Grayson wurde ermordet und sein Leichnam in der Wüste vergraben. Charro selbst überlebte das Massaker schwer verletzt. Für Bill gibt es von diesem Moment an nur noch ein Ziel: die vier Mörder zu töten und das gestohlene Geld seinen rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Mit Charros Hilfe spürt er die Männer auf, die sich mit der Beute ehrbare Existenzen als Bankier, Saloonbesitzer oder Rancher aufgebaut haben. Obwohl sie alle von schwer bewaffneten Revolverhelden beschützt werden, können die beiden sie mit List und Tücke in tödliche Fallen locken. Während Charro keinen Hehl daraus macht, dass es ihm bei der Sache vor allem ums Geld geht, scheint Bill tatsächlich nur daran interessiert zu sein, die Ehre seines Vaters wiederherzustellen. Erst nachdem sie den letzten der vier Mörder zur Strecke gebracht haben, gibt er den wahren Grund seines Rachefeldzugs zu erkennen. Westernspezialist Rafael Romero Marchent ('Blei ist sein Lohn') erzählt in 'Einer nach dem anderen - ohne Erbarmen' eine gradlinige Rachegeschichte. Wilde Schießereien, Saloonschlägereien und Verfolgungsjagden durch unwegsames Gelände sind die unterhaltsamen Zutaten des Italo-Westerns, der den Zuschauer mit einer originellen Schlusspointe überrascht.

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen