Ein Goldfisch an der Leine

Ein Goldfisch an der Leine

Roger Willoughby (Rock Hudson) ist eine Verkaufskanone für Angelausrüstungen bei Abercrombie & Fitch in San Francisco und außerdem Autor eines Bestsellers über perfektes Angeln. Eines Tages macht ihn sein Chef mit zwei attraktiven jungen Damen bekannt. Es sind Abby Page (Paula Prentiss), Public-Relations-Managerin des großen Angelturniers am Wakapoogee-See, und Isolde 'Easy' Müller (Maria Perschy), deren Vater das Wakapoogee-Landhaus gehört. Die Damen wollen Willoughby als Attraktion für das Turnier gewinnen, und sein Chef hat schon zugesagt. Willoughbys verschämtes Geständnis, dass er noch nie in seinem Leben geangelt hat, hilft ihm bei den beiden Schönen nicht viel. Immerhin versprechen sie, ihm binnen drei Tagen die anglerische Praxis beizubringen, die er in seinem Buch nur vorgeflunkert hat. Seine Verlobte Tex (Charlene Holt) reagiert allerdings recht misstrauisch, als sie erfährt, dass er mit den beiden aparten Damen zum Wakapoogee-See fahren will. Erste praktische Angelversuche machen ihm nicht weniger zu schaffen. Auch Abby und 'Easy' bedrängen ihn sehr und lassen ihn schier verzweifeln, ehe das Turnier überhaupt begonnen hat. Beim Wettbewerb selber findet Willoughby zum Glück im Zufall einen mächtigen Helfer. 'Ein Goldfisch an der Leine' ist die letzte Komödie von Altmeister Howard Hawks, in der Rock Hudson als tollpatschiger Angler einiges ausstehen muss. Dass er dennoch den Wettbewerb gewinnt, erklärt er am Ende damit, dass die Fische eher ihn gefangen haben als umgekehrt: Einer hüpft ihm ins Netz, ein anderer in seine Gummihose, den dritten fängt ein Bär für ihn. Hawks drehte den Film zum Teil an einem künstlichen See auf dem Gelände der Universal-Studios, wo man später auf Besichtigungstouren den 'Weißen Hai' bestaunen konnte.

Bewertung

0,0   0 Stimmen