Dunckel

Dunckel

Ein Banküberfall, zwei tote Polizisten und drei Brüder, die ziemlich schnell Deutschland verlassen wollen. Jetzt muss jeder selber sehen, wie er nach Polen kommt: Benny Dunckel, 19 Jahre alt, leicht verwirrt, auf der Flucht mit einer iranischen Taxifahrerin als Geisel, die seine einzige Chance ist, erwachsen zu werden, bevor er stirbt. Freddy Dunckel, 25 Jahre alt, wenig begeistert von der Idee, weiter seinen Brüdern zu folgen, cholerisch, einsam und viel zu großherzig für die Menschen, denen er auf seiner Reise begegnet. Und Tommy Dunckel, der älteste Bruder, ein Spieler, der seine Brüder verleitet hat, um sich selbst in eine Scheinwelt zu flüchten, aus der er erst wieder auftaucht, als nichts mehr geht. Der Film erzählt in drei Episoden die hilflosen Fluchten von drei ungleichen Brüdern. Jede Geschichte für sich ist ein Porträt, alle zusammen sind das Bild einer zerstörten Familie. Seit der Gründung des ZDF bereichert die Nachwuchsredaktion 'Das kleine Fernsehspiel' den Sender mit jungen Talenten und innovativen Programmen. Viele Regisseure und Regisseurinnen haben mittlerweile große Namen oder sind auf dem Weg dazu. ZDFkultur zeigt vom 12. April bis 5. Mai 2013 32 Filme und gewährt damit einen in dieser Dichte bisher einzigartigen Einblick in die Filmgeschichte der Redaktion.

Bewertung

0,0   0 Stimmen