Die zwei Leben des Daniel Shore

Die zwei Leben des Daniel Shore

Nach einer Auszeit in Marokko kehrt der Amerikaner Daniel Shore nach Deutschland zurück, um seine Promotion zu beginnen. Er ist auf der Suche nach einem Doktorvater und wohnt einstweilen in einer der Wohnungen im Haus seiner verstorbenen Großmutter. Die anderen Hausbewohner machen auf ihn einen skurrilen Eindruck. Da gibt es die Hausverwalterin, Fräulein Kowalski, die Daniel im dunklen Treppenhaus auflauert, oder die launische Sängerin Elli. Doch vor allem sein Wohnungsnachbar Günther Feige erregt Daniels Misstrauen. Die schöne Elli eröffnet Daniel eines Abends, dass Feige sie sexuell belästigt hätte. Von da an wirft Daniel ein Auge auf den unscheinbaren Mann von nebenan und entdeckt immer eindeutigere Anzeichen für ein perverses Geheimnis. Doch eigentlich hat Daniel Shore genug eigene Probleme. Sein Wunsch-Doktorvater lehnt ihn ab und auch seine schöne Nachbarin Elli macht ihm das Leben schwer. Vor allem lassen ihn aber die Erinnerungen an Marokko nicht mehr los. Daniel hat dort im Haus eines Freundes gewohnt und in dessen Wohnung auch Imane empfangen, eine Gelegenheitsprostituierte und alleinerziehende Mutter eines kleinen Jungen. Zusammen verbrachten sie die Nachmittage am Swimmingpool. Doch eines Tages stürzte der Junge vom Balkon in den Tod. Daniel vermutete sofort, dass dies kein Unfall, sondern ein Gewaltverbrechen war, und dass er womöglich den Mörder selbst ins Haus geholt hat. Seine schlimmsten Befürchtungen scheinen sich zu bewahrheiten ...

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen