Die schwarze Windmühle

Die schwarze Windmühle

David, Tarrants Sohn (Paul Moss) Spionagethriller um ein verwirrendes Spiel von Doppelagenten, bei dem sich Action-Spezialist Don Siegel ('Dirty Harry') einmal mehr als souveräner Meister spannender und intelligenter Unterhaltung erweist. In der Hauptrolle: 'Oscar'-Preisträger und Kino-Ikone Michael Caine (Jg. 1933) als verwundbarer, für das Genre eher atypischer Antiheld und Brillenträger, der - wie sein schottischer Kollege Sean Connery - zu jenen raren subtilen Charakterdarstellern gehört, die mit zunehmendem Alter immer besser werden. Der britische Geheimdienst will seinen Agenten John Tarrant in eine Organisation einschleusen, die vermutlich Waffen nach Nordirland schmuggelt. Während einer Unterredung mit seinem Geheimdienstchef Sir Edward Julyan wird Tarrant durch einen Anruf seiner Frau alarmiert: sein Sohn David ist verschwunden. Wenig später fordern Kidnapper Rohdiamanten im Wert von über einer halben Million Pfund Sterling als Lösegeld. Offensichtlich wissen die Entführer, dass die Diamanten für eine Aktion des Geheimdienstes in einem Banksafe bereitliegen. Tarrants Vorgesetzter, der verknöcherte Bürokrat Cedric Harper, argwöhnt, dass Tarrant ein doppeltes Spiel treibt und die Entführung nur vortäuscht. Verfängliche Fotos der attraktiven Ceil Burrows verschlechtern Tarrants Lage weiter. Als Harper es ablehnt, ihm die Diamanten zu überlassen, riskiert Tarrant Kopf und Kragen, um seinen Sohn zu retten. Bei seinem Alleingang gerät er zwischen die Fronten der geheimdienstlichen und der verbrecherischen Aktionen...

Bewertung

0,0   0 Stimmen