Die Schrebergartler

Die Schrebergartler

Der Oberösterreicher liebste Freizeitoase ist der Schrebergarten. Ihren Ursprung haben die Freizeitparzellen in Leipzig nach der Idee des Arztes Dr. Moritz Schreber im Jahre 1864. Die Kinder von Fabrikarbeitern sollten die Gelegenheit zum Spielen im Freien und zum Anlegen von kleinen Gemüse- und Blumenbeeten bekommen. Doch nicht nur die Kinder hatten ihre Freude an den 'Schreber'-Gärten, sondern auch die Erwachsenen. Mittlerweile liegt das Durchschnittsalter der Schrebergartenbenutzer bei 60 Jahren. Der Schrebergarten ist die perfekte Synthese aus Gemütlichkeit und Wettbewerb. Auf der einen Seite pflegt man die liebliche Idylle mit Lampions, Bio-Tomaten und Gartenzwergen, auf der anderen Seite gibt es ein reges Vereinsleben mit Veranstaltungen, Festen, Streit unter den Nachbarn und Wettkampf um die größeren Radieschen. Die Dokumentation 'Die Schrebergartler' wirft einen Blick über den Gartenzaun.

Bewertung

0,0   0 Stimmen