Die Machtergreifung

Die Machtergreifung

Am Abend des 27. Februar 1933 stand der Reichstag, der als demokratisches Forum praktisch ausgedient hatte, in Flammen. Mit größter Wahrscheinlichkeit war der Anschlag das Werk eines Einzeltäters, aber die NS-Führungsriege malte das Bild von einer kommunistischen Verschwörung und schon am nächsten Tag wurde die 'Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat' erlassen - die Grundlage für eine beispiellose Terrorwelle, die in den folgenden Wochen über Oppositionelle und Intellektuelle hereinbrach.

Bewertung

0,0   0 Stimmen