Die Kamine von Green Knowe

Die Kamine von Green Knowe

England, Ende 1944. Der 13-jährige Tolly verbringt die Sommerferien bei seiner Großmutter, Mrs. Oldknow , auf dem Land. Der Vater des Jungen ist als Soldat im Krieg verschollen. Bei der gütigen Oma soll Tolly auf andere Gedanken kommen. Das traditionsreiche Anwesen namens Green Knowe gibt ihm jede Menge zu entdecken, und schließlich beginnt seine Großmutter, ihm von dramatischen Ereignissen zu erzählen, die sich dort einst abspielten.

In der kommenden Zeit wird Tolly auf magische Weise immer wieder in diese Vergangenheit hineingezogen: So lernt er die blinde Susan kennen, die Anfang des 19. Jahrhunderts auf Green Knowe gelebt hat. Während deren selbstverliebte Mutter das Mädchen vor allem als Last empfindet, tut der Vater - ein strenger, aber gerechter Captain der britischen Marine - alles für sie. Eines Tages bringt er von einer seiner langen Seereisen einen entflohenen Sklavenjungen namens Jacob mit. Dieser soll der vernachlässigten Susan als Gefährte und Helfer zur Seite stehen. Doch ihr bösartiger älterer Bruder Sefton setzt aus Eifersucht alles daran, Jacob wieder loszuwerden. Gemeinsam mit seinem treuen Diener Caxton lässt Sefton keine Gelegenheit aus, um den kleinen Jungen zu demütigen. Als die Situation sich immer weiter zuspitzt, bitten Susan und Jacob ihren neuen Freund aus der Zukunft um Hilfe.

Bewertung

0,0   0 Stimmen