Die Hexenprinzessin

Die Hexenprinzessin

Frei nach dem norwegischen Märchen "Zottelhaube"

Wie schon 2016 wurde Regisseur und Kameramann Ngo The Chau im Jahr 2020 erneut für die Beste Kamera im Genre Fiktion ("Bad Banks") mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Kai Mayer, einer der namhaftesten deutschen Autoren für fantastische Stoffe ("Die sieben Siegel", "Die Seiten der Welt"), schrieb mit Max Honert, der schon für die Drehbücher zu den ZDF-"Märchenperlen"-Verfilmungen von "Schneewittchen und der Zauber der Zwerge" und "Die weiße Schlange" verantwortlich zeichnete, das Skript zum Film.

Der Stoff basiert lose auf dem nordischen Märchen "Zottelhaube". In der Titelrolle steht die 18-jährige Schauspielerin Charlotte Krause in ihrem Spielfilmdebüt an der Seite von namhaften Darstellern wie Désirée Nosbusch, Ken Duken und Jürgen Vogel. Gedreht wurde wie schon für "Rübezahls Schatz" (2017) und "Schneewittchen und der Zauber der Zwerge" (2019) erneut in Tschechien - diesmal unter anderem in der mährischen Burg Bouzov und in der gotischen Höhenburg Bezdez.

Bewertung

0,0   0 Stimmen