Die Bourne Identität

Die Bourne Identität

Einen Agenten-Thriller, der nicht nur von seinen Actionszenen lebt, sondern auch eine Geschichte zu erzählen hat, wollten die Macher bei der Produktion von "Die Bourne Identität" hervorbringen. Mit der losen Adaption des gleichnamigen Romans von Robert Ludlum aus dem Jahr 1980 ist Regisseur Doug Liman ("Mr. und Mrs. Smith") und dem Schauspielerpaar Damon/Potente dieses Vorhaben hervorragend gelungen.

Matt Damon überzeugt hier als Agent ohne Vergangenheit, der sich über seine außergewöhnlichen Fähigkeiten nur wundern kann und der auf der verzweifelten Suche nach seinen Erinnerungen ist. Eigens für diese Rolle absolvierte der Oscarpreisträger in einem monatelangen Trainingsprogramm Boxeinheiten, Waffenschulung und erlernte die Kampfsportart Kali, um die Kampfszenen überzeugend darzustellen.

Die Verpflichtung von Franka Potente für die Rolle der Marie schien zunächst mit Risiken verbunden, da die Deutsche damals in den USA noch weitgehend unbekannt war. Liman hatte sie bereits im Film "Lola rennt" gesehen und wollte sie unbedingt für sein "Bourne"-Projekt gewinnen. Potente belohnte diese Mühe mit einer authentischen Darstellung der selbstbewussten Marie, deren Rolle über den gewohnten Part als schmückendes Beiwerk des Agenten weit hinausgeht.