Der unsichtbare Gast

Der unsichtbare Gast

Hintergrund:

Der Film von Regisseur bezieht sich in einigen Szenen - ästhetisch - auf den Stanley-Kubrick-Klassiker "Shining" aus dem Jahr 1980. Zum Beispiel mit dem Hotel in den Bergen und seinen verschlossenen Fenstern oder mit der Reise im Zug von Adrian und Laura zum Hotel. Ein indisches Remake erschien 2019 unter dem Titel "Badla - Der unsichtbare Gast".

Kritik:

"Wenn Alfred Hitchcock das noch sehen könnte ... In Zeiten, in denen scheinbar jede Geschichte bereits erzählt wurde und sich viele Filmemacher gar nicht mehr die Mühe machen, eine komplexe Story aufzubauen, kommt ein Typ wie Oriol Paulo daher, der nach den Drehbüchern für JULIA'S EYES und THE BODY mit DER UNSICHTBARE GAST wieder ein Skript aus dem Ärmel schüttelt, das mühelos jedem internationalen Vergleich standhält."

"Das spanische Krimi-Kammerspiel variiert geschickt das 'Locked Room'-Motiv. Im Stil von Akira Kurosawas Klassiker 'Rashomon' entfaltet der Film aus verschiedenen Versionen eines Falls ein raffiniertes Spiel der Täschungen, das in einer überraschenden Auflösung gipfelt."

"'Der unsichtbare Gast' orientiert sich inhaltlich und stilistisch stark an klassischen Verwirrthrillern. Das aber sehr gut: Die Spannung wird gleichermaßen durch unerwartete Wendungen und intensiv geführte Dialoge hochgehalten." (film-rezensionen.de)

"Ein Thriller in bester Hitchcock-Manier mit großartigen Darstellern und fantastischer Musik."

Bewertung

0,0   0 Stimmen