Der Skandal um die Neue Heimat

Der Skandal um die Neue Heimat

Die katastrophale Wohnungsnot nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat die "Neue Heimat" großgemacht. Millionen Menschen verdanken dem gemeinnützigen und gewerkschaftseigenen Wohnungsbaukonzern ein neues, modernes Zuhause. Der Schock ist groß, als das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL Anfang 1982 die dunklen Geschäfte des Vorstands aufdeckt. Jahrzehntelang haben sich Manager auf Kosten der Mieter bereichert und den Konzern durch Misswirtschaft an den Rand des Ruins gebracht. Die Enthüllung wird zum Anfang vom Ende des einstigen Vorzeigekonzerns.

Bewertung

0,0   0 Stimmen