Der schönste Augenblick

Der schönste Augenblick

Für die meisten Frauen ist es einer der schönsten Augenblicke im Leben: ihr neugeborenes Kind im Arm zu halten. Die Krankenschwester Luisa Morelli (Giovanna Ralli) erlebt diesen Moment als Zuschauerin jeden Tag, arbeitet sie doch als Geburtshelferin und Kinderschwester in einer römischen Entbindungsklinik. Unter ihren Kolleginnen und auch bei den Ärzten und Professoren des Hauses genießt sie einen ausgezeichneten Ruf. Niemand weiß, dass die hübsche junge Frau eine heimliche Beziehung mit dem Assistenzarzt Pietro Valeri (Marcello Mastroianni) führt. Die beiden scheinen sich aufrichtig zu lieben, doch als Pietro von einem längeren Arbeitsaufenthalt in Paris zurückkehrt und Luisa ihm gesteht, dass sie von ihm schwanger ist, ändert sich die Situation auf einmal. Anstatt sich zu freuen, sieht er den anstehenden Nachwuchs vor allem als Handicap für seine Karriere. Enttäuscht wendet Luisa sich von ihm ab, kündigt in der Klinik und nimmt eine Stelle im neu eröffneten Geburtshaus ihrer ehemaligen Kollegin Margherita (Marisa Merlini) an. Unterdessen versucht Pietro seine in Paris erlernten Theorien von der 'schmerzfreien Geburt' auch im konservativen Rom populär zu machen. Zunächst scheint er mit seinen Vorbereitungskursen und den neuartigen Atemtechniken für Gebärende zum neuen Star seines Krankenhauses aufzusteigen. Sehr schnell aber merken die Frauen, dass selbst die beste Vorbereitung ihnen nicht alle Wehen ersparen kann. Das Resultat: Niemand kommt mehr zu Pietros Kursen. Aber nicht nur dieser Rückschlag lastet auf seiner Seele - denn er kann Luisa ebenso wenig vergessen wie sie ihn. Das Liebesdrama 'Der schönste Augenblick' gehört zu den frühesten Filmen des italienischen Publikumslieblings Marcello Mastroianni ('Das süße Leben'). An der Seite von Giovanna Ralli ('Lichter das Varieté') spielt er einen Arzt, der aus Karrieregründen seine große Liebe aufs Spiel setzt. Regisseur Luciano Emmer verbindet diese romantische Lovestory mit einem detailgenauen, bemerkenswert realistischen Blick auf den Alltag in einer römischen Entbindungsklinik.

Bewertung

0,0   0 Stimmen