Der Nikolaus im Haus

Der Nikolaus im Haus

TV-RomantikkomödieD / A  

Die Bäckermeisterin Klaudia Wehmeyer (Christine Neubauer) liebt ihren Beruf über alles. Nun aber muss die temperamentvolle Inhaberin einer kleinen, feinen Konditorei sich vor Gericht verantworten: Roland Müller (Maximilian Krückl), der gewiefte Geschäftsführer des Unternehmens, und der schmierige Kompagnon Dr. Frank Lehmann (Helmut Berger) beschuldigen Klaudia, eine halbe Million Euro unterschlagen zu haben. Trotz ihrer Unschuldsbeteuerungen wird sie vom Gericht zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Fassungslos über diese Ungerechtigkeit, flieht Klaudia aus dem Sitzungssaal, tarnt sich kurzerhand mit einem entwendeten Nikolauskostüm und versucht, in Lehmanns Villa einzudringen, um Beweise für ihre Unschuld zu sammeln. Allerdings löst sie bei ihrem Einbruchsversuch prompt den Alarm aus und muss Hals über Kopf auf das Nachbargrundstück fliehen. Hier trifft sie auf die beiden Geschwister Pia (Pamina Grünsteidl) und Tim (Tamino Wecker), denen sie in ihrer Not vorgaukelt, der echte Nikolaus zu sein. Der Trick gelingt: Die Kinder gewähren ihrer Entdeckung Unterschlupf. Paul Weber (Bernhard Schir), der Vater der beiden, ist über den seltsamen Gast alles andere als erfreut und setzt Klaudia kurzerhand vor die Tür. Der sympathische, alleinerziehende Vater hat schon genug Sorgen: Der von ihm geleitete Feinkostladen wurde an ein Großunternehmen verkauft - und dessen aalglatter Besitzer Karsten Klett (Hans Sigl) hat nicht nur fast alle Angestellten des Geschäfts entlassen, sondern will nun auch noch Paul aus seinem kleinen Haus vertreiben, weil er es auf das Grundstück abgesehen hat. Unterdessen quartiert sich Klaudia im Baumhaus der Kinder ein und wartet auf eine günstige Gelegenheit für einen erneuten Einbruchsversuch in die Lehmann-Villa. Als Paul sie dort entdeckt, beginnt er allmählich zu erkennen, dass hinter dem Nikolauskostüm alles andere steckt als eine schlichte Gaunerin. Zur Freude seiner Kinder lädt er den 'Nikolaus' in sein Haus ein - und schon bald weicht seine anfängliche Skepsis anderen, tieferen Gefühlen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen