Der Krieg und ich: Calum Der Krieg und ich: Calum Der Krieg und ich: Calum Der Krieg und ich: Calum Der Krieg und ich: Calum

Der Krieg und ich: Calum

ARTE Live-TV ARTE 22.09., 08:45 - 09:10 Uhr
DramaD 201825 Minuten 

Calum (15) lebt seit Kriegsbeginn allein mit seiner Mutter, denn sein Vater ist bei der Royal Air Force. Die Front, die Bomben - all das scheint Calum weit entfernt von seiner schottischen Heimatstadt Clydebank. Daher nervt ihn eher, dass alle und insbesondere sein Lehrer so viel Aufhebens darum machen. Calum geht lieber mit seinem Freund Paul angeln, als im stickigen Luftschutzkeller den Ernstfall immer und immer wieder zu üben. Doch sein Verhalten hat Folgen. Als seine Mutter Fiona ihn von der Polizeistation abholen muss, kommt es zum Streit. Fiona will Calum zu seinem Onkel aufs Land schicken, damit er endlich merkt, dass er so nicht weitermachen kann. Calum ist wütend und reißt aus, doch dann ziehen deutsche Bomber auf. Clydebank wird angegriffen und Calum muss schnell zu seiner Mutter ...

Die Abwesenheit der Väter ist mit das Prägendste, an das sich Kriegskinder kollektiv erinnern. Dazu kam die Angst vor den Bomben. Die vierte Episode der Serie widmet sich diesen Themen. Die Übung des Ernstfalls gehörte zum Alltag: Vorhänge verdunkelten die Zimmer, in der Schule wurde der Gebrauch der Gasmasken geübt, Familien richteten sich im Keller für Bombenangriffe ein. In der Nacht vom 13. auf den 14. März 1941 wurde Clydebank Ziel eines massiven deutschen Bombardements. Die gesamte Stadt wurde zerstört, nur sieben Häuser blieben stehen. Kinder und Jugendlichen waren aber nicht nur Opfer. Sie halfen zum Beispiel als Fire Guard Messenger und überbrachten Nachrichten an die Rettungskräfte oder halfen sogar selbst beim Bergen von Verletzten.

Bald im TV

Jetzt ARTE einschalten

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen

Mitwirkende

  • Regie Matthias Zirzow
    Maarten van der Duin