Das Wiegenlied vom Totschlag

Das Wiegenlied vom Totschlag

"Das Wiegenlied vom Totschlag" zählt zu den radikalsten Western des New Hollywood und basiert auf dem Sand-Creek-Massaker, bei dem 1864 Kavalleristen der amerikanischen Nordstaaten die Einwohner einer Siedlung von Cheyenne- und Arapaho-Stämmen im Colorado-Territorium töteten. Die Nacherzählung des Massakers ist eingebettet in eine fiktive, umfangreichere Geschichte, die sich um Überlebende eines früheren Massakers rankt, das wiederum Indianer an amerikanischen Kavalleristen verübt hatten. Der Film gilt als zeitkritischer Kommentar zum 1970 sich in seiner Hochphase befindlichen Vietnam-Krieg, als die gerichtliche Aufarbeitung des Massakers von My Lai in der amerikanischen Gesellschaft große Aufmerksamkeit erlangte. "Soldier Blue", so der Originaltitel, löste eine Kontroverse aus, vor allem durch die in der Schluss-Sequenz ungewohnt gezeigte drastische Gewalt und Brutalität bei den Vergewaltigungs- und Mordszenen. John Gay schrieb das Drehbuch auf der Grundlage des Romans "Arrow in the Sun" von Theodore V. Olsen. In den Hauptrollen spielten Candice Bergen, Peter Strauss und Donald Pleasence. Der Film war in vielen Ländern, etwa in Großbritannien, ein großer Erfolg, nur nicht in den Vereinigten Staaten, wo er sich dem thematisch verwandten "Little Big Man" mit Dustin Hoffman an den Kinokassen geschlagen geben musste. 2004 zählte die BBC "Das Wiegenlied vom Totschlag" zu den "bedeutendsten amerikanischen Filmen, die je gedreht wurden."

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen