Das internationale Kammermusikfestival Jerusalem

Das internationale Kammermusikfestival Jerusalem

Klassische MusikD  

Das 1998 von der Pianistin Elena Bashkirova gegründete Jerusalem International Chamber Music Festival gehört zu den bedeutendsten kulturellen Veranstaltungen im israelischen Musikleben. Die 19. Ausgabe des Kammermusikfestivals vereint wieder exzellente Musiker aus der ganzen Welt auf der Bühne des einzigartigen YMCA. Dieses Mal dabei sind die Pianisten Menahem Pressler, András Schiff oder Kirill Gerstein, der Flötist Emmanuel Pahud, die Geigerin Baiba Skride und der Cellist Julian Steckel. Und wenn die Erfahrensten der Kammermusikszene zusammentreffen, dann kann man auch mit einem vielfältigen Programm rechnen: Neben Schubert und Brahms werden Werke von Beethoven, Mendelssohn und Busoni dargeboten.

Auch der Konzertsaal im YMCA-Gebäude ist außergewöhnlich. Kaum eine andere Institution ist so beladen mit Symbolen wie die Young Men's Christian Association , ein Ort, der die gemeinsame Geschichte der Israelis, der Christen und der Muslime widerspiegelt. Gebaut wurde die "Anlage des Friedens" vom berühmten Architekten Arthur Loomis Harmon, der auch das Empire State Building in New York entwarf. Von hier aus wurde das erste Konzert des Radiosenders The Voice of Israel übertragen. Und gerade an diesem Ort treffen sich die Besten ihres Fachs, alle Jahre wieder, ohne Honorar, aus Liebe zur Musik, als Zeichen der Wertschätzung für die Stadt Jerusalem und für diesen magischen Ort.

Bewertung

0,0   0 Stimmen